Ostheopathie und Gebiss

Essen, kauen und gesunde Zähne - es gehört alles zusammen!

Kiefergelenksstörungen - Cranio-Mandibuläre Dysfunktionen bei Kindern und Erwachsenen - kurz CMD - bezeichnet die Auswirkungen einer Fehlstellung zwischen Schädel (Cranium), Unterkiefer (Mandibula) und dem gesamten Körper.

Ostheopathie kann in diesem Bereich hilfreich eingesetzt werden.

Eine Große Gruppe von Dysfunktionen sind Knochen-und Membran-Spannungen. Der Organismus ist ein vernetztes System und benötigt ein ganzheitliches Korrektursystem.

Bereits geringe Abweichungen genügen, um das hochsensible und äußerst komplexe optimale Funktionieren des Kausystems und der benachbarten Strukturen zu beeinträchtigen. Da die Muskeln des Kausystems über Funktionsketten mit der Wirbelsäulenmuskulatur in Verbindung stehen, gehen die CMD-Symptome häufig über den Bereich des Kopfes hinaus. Daher können Nacken- und Schulterverspannungen, Blockierungen der Halswirbelsäule oder ein Beckenschiefstand auftreten.

Durch meine spezielle Ausbildung in der Ostheopathie und pädiatrischen Ostheopathie, kann ich viele Mechanismen die eine Fehlstellung des Kiefers bewirken, erkennen und beseitigen. Ob im Kindes- oder Erwachsenenalter - eine Biss-Schienen Anpassung durch Zahnärzte oder Kieferorthopäden sollte immer in Begleitung einer ostheopathischen Behandlung durchgeführt werden.
So wird die CMD Behandlung zum Wohle des Patienten sicher zum Erfolg geführt!

Rafat Szczepanski, Ostheopath